Kommode anstreichen: Süßes Möbelstück im Landhaus-Stil (Möbel Makeover)

Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, sind sogenannte Affiliate Links. Kaufst du das verlinkte Produkt über diesen Link, erhalte ich eine kleine Provision vom jeweiligen Shop. Dich kostet das keinen Cent extra.

Diese Kommode habe ich für 10 Euro über eBay-Kleinanzeigen gekauft. Ich habe mich sofort in die schöne Landhaus-Optik verliebt und wusste, dass man daraus mit wenig Aufwand ein schönes neues Möbelstück zaubern konnte. Alles in allem war die Kommode in einem sehr guten Zustand. Das liegt wahrscheinlich daran, dass sie nicht aus Echtholz gefertigt wurde und noch nicht so alt ist. An der Oberfläche musste ich also nicht wirklich etwas ausbessern. Die Hauptaufgabe bestand darin, die Kommode anzustreichen und die Schranktüren neu auszurichten.

1. Schleifende Schranktüren justieren

Das größte Problem bei diesem Möbelstück waren die schleifenden Schranktüren. Ich muss zugeben, dass ich für das Justieren von Schranktüren absolut gar kein Händchen habe. Diese Millimeterarbeit geht mir immer furchtbar auf die Nerven, aber es ist super wichtig, dass man die Türen so ausrichtet, dass sie nicht schleifen. Andernfalls macht es erst gar keinen Sinn, die Kommode anzustreichen, da die Tür die frisch aufgetragene Farbe nach ein paar Mal Auf- und Zuziehen wieder abgekratzt hat. 

schleifende schranktür
schranktür neu ausrichten

Leider ließ die Kommode sehr wenig Spielraum zum justieren und nach zwei Stunden herumprobieren habe ich schließlich beschlossen, an der schleifenden Stelle einfach einen halben Millimeter wegzuschleifen. Nicht gerade die professionellste Variante, aber sehr effektiv. Durch den Anstrich hat man diese Stelle hinterher auch nicht mehr gesehen.

2. Griffe abmontieren und Löcher verschließen

Nachdem die Schranktüren wieder vernünftig geschlossen haben, habe ich die Griffe entfernt. Es waren einfache runde Möbelknöpfe aus Holz und zu dem Zeitpunkt war ich mir noch nicht sicher, ob ich sie für dieses Möbelstück behalten wollte. Daher habe ich die Löcher erst einmal mit Holzfüller verschlossen, falls ich später Griffe mit anderem Lochabstand anbringen wollte.

die abmontieren holz möbelgriffe

Letztendlich habe ich mich doch dafür entschieden, die Originalgriffe zumindest für die Türen der Kommode zu verwenden. Dort habe ich dann einfach mit einem Akkubohrer durch den getrockneten Holzfüller gebohrt und konnte die Griffe ohne viel Aufwand wieder anbringen.

3. Grundierung anmischen und auftragen

Weil es so ein dunkles Möbelstück war, habe ich sicherheitshalber zuerst eine Grundierung aufgetragen. Meine Grundierungen mische ich mir immer selbst an. Dazu habe ich einen Holzisoliergrund verwendet, der verhindert, dass Bestandteile vom Holz oder von MDF-Platten helle Farbe gelblich verfärben. Im Blogpost zu meinem Sekretär Makeover siehst Du, was passiert, wenn man (besonders bei weißer Farbe) keinen Holzisoliergrund aufträgt.

grundierung kreidefarbe anmischen
grundierug in den ecken mit einem kleinen bastelpinsel auftragen

Die Grundierung habe ich ganz einfach nach meinem standardmäßigen Kreidefarbe-Rezept gemischt.

Um die Grundierung aufzutragen, habe ich auf den großen Flächen einen breiten Pinsel  aus dem Baumarkt verwendet. Für die kleinen Zwischenräume nehme ich immer einen günstigen Pinsel, wie Du ihn in jedem Bastelgeschäft findest. 

erste schicht grundierung
zweite schicht grundierung

4. Kommode bunt anstreichen

Beim Anstrich der Kommode habe ich etwas herumprobiert. Mein ursprünglicher Plan war es, die gesamte Kommode rosa anzustreichen. Als ich das „fertige“ Ergebnis gesehen habe, hat es mir aber nicht so gut gefallen, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Also habe ich etwas dunkelblaue Farbe genommen, die ich noch von meinem Nachttisch Makeover übrig hatte und habe aus dem Rosa und Dunkelblau ein schönes Babyblau gemischt. 

Ich habe die blaue Farbe Schritt für Schritt auf verschiedenen Bereichen aufgetragen, um zu sehen, ob ich nur einzelne Akzente setzen oder die gesamte Vorderseite anstreichen wollte. Ich habe mich für die Vorderseite entschieden und die Seiten und die obere Platte der Kommode rosa gelassen. An den Ecken habe ich wieder meinen kleinen Pinsel verwendet, um saubere Kanten hinzubekommen. Die Möbelfüße habe ich ebenfalls in dem Babyblau gestrichen.

das innere der schublade ist nicht angestrichen
Das Innere der Kommode ist unangestrichen geblieben.
die oberfläche ist in einem zarten rosa gestrichen
Die Oberfläche ist in einem zarten Rosa gestrichen. Im direkten Vergleich zum weißen Blumentopf wird der Farbunterschied besonders deutlich.

5. Schutzlack auftragen

Wie bei jedem meiner Möbel Makeover habe ich nach zwei bis drei Schichten bunter Farbe noch einen Klarlack* aufgetragen. Dieser Klarlack soll die Oberfläche wasserabweisend machen und Kratzern im frischen Lack vorbeugen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das auch ganz gut funktioniert. Kaffeflecken lassen sich von meinem weißen Sekretär problemlos abwischen und auch mit einem nassen Lappen kann man die Möbelstücke sauber machen, ohne dass der Farbe etwas passiert. 

Ich habe auf die Kommode zwei großzügige Schichten Klarlack aufgetragen.

6. Möbelgriffe anstreichen und anbringen

Zuletzt habe ich die Möbelgriffe montiert. Für die Schubladen habe ich mich für meine Lieblings-Muschelgriffe entschieden und  weil ich keine passenden silberenen Möbelknöpfe hatte, habe ich die Holzgriffe einfach im selben Rosa-Ton gestrichen, wie den Korpus der Kommode. 

Weil diese besonders viel angefasst werden, habe ich die selbst angestrichenen Griffe auch noch mal mit drei Schichten Klarlack behandelt, um sicherzugehen, dass sie lange schön bleiben.

Das fertige Ergebnis und der Verkauf

Für dieses Möbel Makeover habe ich aufgrund der Tür-Problematik und dem Herumprobieren mit den Farben etwas länger gebraucht als sonst. Insgesamt habe ich von der Abholung bis hin zum fertigen Inserat auf eBay-Kleinanzeigen ca. 6 Stunden an der Kommode gearbeitet. Für einem Stundenlohn von 10 Euro müsste ich also mindestens 60 Euro Gewinn machen.

Meine Materialkosten

Kommode: 10 €

Rosa Farbe: 9,99 €

Muschelgriffe: 2 €+ ca. 2,20 € Versand

Kosten für Abholung: ca. 5 € Tankgeld

Insgesamt habe ich für die Kommode also rund 30 € investiert. 

Nach einer kurzen Suche auf eBay-Kleinanzeigen habe ich festgestellt, dass es Kinderkommoden dieser Optik in meiner näheren Umgebung nicht gibt. Mehr oder weniger vergleichbare Kommoden wurden für ca. 100 bis 150 Euro angeboten. Ich habe mich also erst einmal für einen Preis von 120 Euro entschieden und beschlossen, zu reduzieren, falls ich keine Anfragen für diesen Preis bekomme.

Letztendlich habe ich am zweiten Tag ein Angebot für 100 Euro bekommen und auf 105 Euro hochgehandelt. Die Anzahl der Klicks auf das Inserat waren ziemlich hoch, ich kann mir gut vorstellen, dass ich sogar die 120 Euro bekommen hätte. Allerdings ist in der Wohnung kaum Platz für die Kommode und ich wollte sie möglichst schnell loswerden, also habe ich dem Angebot zugestimmt. 

Mein Tipp ist hier wirklich erst einmal höher anzusetzen und den Preis erst nach 5 Tagen zu reduzieren. 

Rechnen wir also mal aus: 

105 € Umsatz – 30 € Ausgaben = 75 € Gewinn. Macht einen Stundenlohn von etwas über 12,50 €.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

2 Antworten

  1. Ich finde die Kommode ist dir wieder super gut gelungen. Du hast dir ja auch wirklich viel Mühe gemacht und ein Stundenlohn von ca. 12,50 EUR ist eine schöne Belohnung.
    Danke für deinen Bericht
    Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

Ich bin Marina, 20 Jahre alt, und ich studiere Online-Redaktion in Köln. Wenn ich nicht gerade lerne oder mich mit Freunden treffe, durchstöbere ich Pinterest & Co auf der Suche nach neuen Interior Trends …

Keinen Beitrag mehr verpassen!